Akkordeon-WochenendeAkkordeon SchweizAkkordeon Schweiz
  12. Akkordeon Tage Sursee | 20. & 21. Januar 2018 Startseite 'Akkordeon Schweiz'
Home  
Kurse
Dozenten  
Programm  
Kosten  
Anmeldung  
Anfahrt  
Links  
Kontakt  

Kurse

Alle Kurse werden wo nötig zweisprachig (de/fr) geführt. Bei Bedarf sind Übersetzer vor Ort.

 

A) Orchester Workshop "Crossover" (Oberstufe), Leitung: Hans-Günther Kölz

Bekannt, beliebt, begehrt. Im Mittelpunkt des Kurses stehen Werke, die neu erschienen sind. Die Bandbreite bewegt sich von originalen Stücken bis hin zu Bearbeitungen in verschiedenen Genres. Weitere Kursinhalte sind: Probenmethodik zu den jeweiligen ausgewählten Werken, Soundregie, Dirigiertechnische Probleme, Performance.

 

B) Orchester Workshop "Amerika & Komödie" (Oberstufe), Leitung: Lionel Chapuis

Sein Kurs hat sich bereits etabliert. Seine Begeisterung für die Akkordeon Musik ist ansteckend - aber gesund! Ein Kurs für ambitionierte SpielerInnen.

 

C) Orchester Workshop "Piazzolla", Leitung: Julien Tudisco

Als Vertreter der jungen Akkordeongeneration führt er in die Welt von Astor Piazzolla und seiner Musik ein.

 

D) Orchester Workshop "City Moments", Leitung: Roger Gisler

Er ist zum ersten Mal in Sursee als Dozent aktiv und das Stück "City Moments" gibt dem Kurs gleich auch den Arbeitstitel.

 

E) Orchester Workshop "Farben und Musik", Leitung: Pierre André Krummenacher

Verschiedene Sätze aus "Bilder einer Ausstellung" von Modest Moussorgski - Besuch einer Kunstausstellung mit den Ohren: Moussorgski eröffnet uns mit seiner berühmten Musik diese aussergewöhnliche Erfahrung - vertont sind 10 Bilder von seinem Freund Viktor Hartmann. Die Vertonungen sind sehr farbig gestaltet - im Workshop wird an einigen Bildern gearbeitet. Ein weiteres Thema: wie gestaltet man einen Konzertabend zum Thema Musik und Farbe wie es l'Union Accordéoniste Mixte de Genève im 2017 bereits gestaltet hat.

 

F) Akkordeon-Solo Workshop "Jazz - you can!", Leitung: Wolfgang Russ

In diesem Kurs werden die elementaren Grundlagen von Jazz und Popularmusik theoretisch und praktisch erarbeitet (Rhythmik, Harmonik, Improvisation). Neben der Heftreihe "Jazz – you can" (Band 1) werden die neu erschienen Hefte "Piccolo Jazz" (Band 1 und 2) vorgestellt und erarbeitet, welche insbesondere für den Unterricht im Bereich Elementarstufe geeignet sind. Der Workshop bietet somit auch methodische Konzepte für den Bereich Jazz und Popularmusik im Akkordeon-Unterricht, und ist daher neben allen interessierten Akkordeonisten in besonderem Mass auch an Akkordeon-Lehrer gerichtet. Voraussetzungen für alle Teilnehmer sind lediglich Grundkenntnisse in der allgemeinen Musiklehre (Notenschrift, Tonleitern, Intervalle, Dreiklänge). Mindestalter: 12 Jahre. Neben Akkordeonisten sind auch MusikerInnen anderer Instrumente willkommen, insbesondere Bass, Gitarre, Klavier oder Keyboard..

 

K1) Probenpädagogik (nur am Samstag), Leitung: Michael Stecher

Wege zu einer wirksamen Probenarbeit im Ensemble, Chor oder Orchester.

 

N1) Netzwerk Akkordeon "Pädagogik" (Sonntag 09.00-11.00 Uhr), Leitung: Yvonne Glur

Du unterrichtest seit Jahren erfolgreich Akkordeon und hast dir ein riesiges Wissen und viele Erfahrungen angeeignet. Du hast Hunderte von Tricks und Kniffs, wie den Kindern etwas beigebracht werden kann. In der geführten Diskussion werden wir einander gegenseitig Material zu vorbestimmten Themen vorstellen und voneinander gegenseitig profitieren. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen Inhalte in den Kurs mit und alle nehmen Inspiration und Neues mit nach Hause. Ein Austausch unter Profis. Studenten sind herzlich willkommen, um Erfahrungen und Gedankengänge kennen zu lernen. Wer sich anmeldet, bekommt die vorzubereitenden Themen frühzeitig zugestellt.

 

N2) Netzwerk Akkordeon "Jugend" (Sonntag 14.00-16.00 Uhr), Leitung: Yvonne Glur

Dieses Netzwerk bringt Leute zusammen, die mit Jugendorchestern im Akkordeonbereich arbeiten. Gemeint sind Dirigenten, aber auch Jugendverantwortliche, Juniorenverantwortliche oder J+M Leiter. Was macht euch erfolgreich? Wie arbeitet ihr, wann und warum? Welche Rahmenbedingungen würden eure Arbeit erleichtern? Wohin sollen Jugendorchester hingeführt werden. Was sind sinnvolle Ziele und welche neuen Strukturen können helfen, diese Ziele umzusetzen? Neben dem Austausch von Wissen und Erfahrungen geht es in diesem geführten Netzwerk auch um strukturelle Entwicklungswünsche und Entwicklungsziele, die ihr an Akkordeon Schweiz stellt.

 

Z1) Zuhörer / passive Teilnehmer Samstag

möglich für Kurse A-F

 

Z2) Zuhörer / passive Teilnehmer Sonntag

möglich für Kurse A-F